Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Der vielseitige Garten

Eine großzügige Terrasse und fließende Übergänge zwischen Belägen und Vegetation zeichnen diesen Garten aus. Für die Kinder gibt es eine große Spielwiese zum Spielen und Toben.


Zwei Kleinbäume markieren den Zugang zum Wohnhaus. Eine Rundbank lädt zum Verweilen und auf einen Plausch mit den Nachbarn ein.

Für die Zufahrt wurde Betonpflaster vorgeschlagen. Die Zufahrtsmitte soll in geschlossener Fuge ausgeführt werden, während der Belag zum Rand hin lockerer mit breiten Rasenfugen verlegt wird. Man erhält so einen fließenden Übergang zum Rasen. Ähnlich können Sie mit dem Belag der umlaufenden Terrasse verfahren, d.h.  die äußeren zwei bis drei Betonpflasterreihen mit breiten Rasenfugen ausführen.



Großzügige Terrasse mit mediterranem Flair
Eine Terrasse umfasst den Hauseingangsbereich und geht im Süden in einen großzügigen Sitz- und Aufenthaltsbereich über. Kübelpflanzen sorgen dort für mediterrane Atmosphäre: zum Beispiel üppige Dauerblüher wie Oleander, Engelstrompete oder Wandelröschen. Auch exotische Fruchtpflanzen (Zitruspflanzen, Feigen, Guaven), Kletterpflanzen (Bougainvillee, Passionsblumen) oder Gewürzpflanzen (Rosmarin, Salbei, Lavendel) wirken sehr attraktiv. Eine Sitzbank vor dem Haus bietet ein ruhiges Plätzchen inmitten der Blumenpracht.

Auf einem schmalen Pfad aus Rasenpflaster gelangt man von der Terrasse zum Grillplatz. Hier können Sie einen mobilen Grill aufstellen oder aber eine feste Grillstelle installieren. Eine Sandsteinreihe fasst den Grillplatz ein.

Sträucher bieten Sichtschutz
Dichte Strauchpflanzung entlang des Grundstücks und ein Baum sorgen für Sichtschutz und spenden Schatten. Sollte der natürliche Schatten nicht ausreichend sein, können Sie überlegen, ob der Einbau einer Pergola oder das Anbringen eines Sonnensegels für Sie interessant wäre.
Die Grundstücksgrenzen wurden mit Hainbuchenhecken eingefasst (Höhe ca. 140 cm). Die bestehende geschnittene Hecke wird durch blühende Sträucher aufgelockert und unterbrochen. Auf die Art und Weise wirkt sie nicht so streng.

Für die gewünschte Begrünung der Balkonpfosten können Sie Wilden Wein (Parthenocissus quinquefolia) verwenden. Er ist eine robuste, sommergrüne Kletterpflanze, die an Boden und Lage geringe Ansprüche stellt. Er wächst in jedem normalen Gartenboden. Da er aber ziemlich schnell die Fläche berankt, kann ein regelmäßiger Schnitt notwendig sein. Die Hauptattraktivität der Kletterpflanze ist das Laub. Den gesamten Sommer ist es frischgrün und dicht, im Herbst färbt es sich prachtvoll orange bis karminrot.

Leuchtende Effekte in der Nacht
Mit Hilfe von Beleuchtung kann der Garten auch nachts in Szene gesetzt werden. Pollerleuchten zum Beispiel beleuchten den Rand der Zufahrt und ermöglichen einen sicheren Zugang zum Haus. Sie könnten auch Lichtakzente an der Terrasse setzen. Den Baum oder auch die Sandsteinreihe am Grillplatz könnten Sie mit Hilfe von Erdspießen oder Einbauleuchten anstrahlen. Erdspieße sind billig, einfach zu montieren und lassen sich leicht versetzen. Einbaustrahler treten dagegen weniger deutlich in Erscheinung als die Erdspießstrahler. Sie verlangen allerdings eine etwas aufwändigere und kostenintensivere Montage.
Am sinnvollsten ist es, die Leuchten vor dem Einbau probeweise auszulegen, um die Lichteffekte zu überprüfen.




Quelle: Blattwerk