Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Navigator: Service > Extra-Service
Rattanmöbel für den Garten – das sind die Vorteile

Einer der Trends für den Garten, der sich schon seit Jahren hartnäckig hält, ist der Griff zu Möbeln aus Rattan. Das hat gleich zwei Gründe. Rattanmöbel sehen gut aus und sind pflegeleicht.

Foto: AoyamaIchirou / pixabay.com
Foto: AoyamaIchirou / pixabay.com

Das zeitlose Design sorgt dafür, dass die Möbel durchaus in jedem Garten ihren Platz finden und auch mit anderen Möbelstücken gut kombiniert werden können. Rattan selbst ist ein Material, das von Palmen gewonnen wird, die im asiatischen Raum wachsen. Rattan hat einen ganz besonderen Vorteil und das ist der Fakt, dass es sich um ein sehr leichtes Material handelt. Das heißt, Gartenliebhaber können die Möbel durchaus auch mal allein hin- und herrücken und das Bild vom Garten verändern. Die Oberfläche bei Rattan ist zudem leicht glänzend, was den Möbeln ein elegantes Aussehen verleiht. Modelle, wie beispielsweise hier bestellt werden können, sind gleichzeitig individuell und dennoch sehr stilvoll und passend für den Garten. Rattan ist zudem ein sehr biegsames Material, was dafür sorgt, dass die Möbelstücke relativ anpassungsfähig sind und Risse eher weniger auftreten. Bei Holz dagegen kann es durchaus sein, dass sich im Laufe der Zeit spröde und rissige Spuren zeigen, die dafür sorgen, dass die Möbelstücke nicht mehr wirklich schön aussehen.

Nachteile von Rattanmöbeln für den Garten
Rattanmöbel gibt es heute in vielen verschiedenen Designs. Vom Tisch über Stühle bis hin zur Liege und sogar zum Gartensofa ist alles mit dabei. Daher ist es kaum verwunderlich, dass sich in vielen Gärten die schönen Möbelstücke finden. Allerdings haben sie auch einen Nachteil, den man sich vor dem Kauf bewusst machen sollte. Rattan ist anfällig für Feuchtigkeit. Das heißt, wenn die Möbel ausschließlich draußen stehen und Regen und Schnee ausgesetzt sind, dann setzt relativ schnell der Prozess der Verrottung ein. Natürlich ist die Oberfläche der Möbel, die im Handel angeboten werden, behandelt, so dass hier ein oberflächlicher Schutz vor Feuchtigkeit besteht. Dennoch ist es wichtig, die Möbel weiter zu pflegen. Im Handel gibt es Wachs, der optimal auf die Bedürfnisse von Rattan abgestimmt ist. Damit kann die Oberfläche innerhalb von regelmäßigen Abständen behandelt werden, um das Rattan zu schützen. Zudem ist es empfehlenswert, die Möbel abzudecken, wenn sie nicht benötigt werden. Wer die Möglichkeit hat, der sollte sie im Winter zudem am besten im Innenbereich unterbringen und so verhindern, dass Schnee und Eis das Material angreifen können. Wenn diese Hinweise beachtet werden, dann sind Rattanmöbel lange haltbar und bieten einen optimalen Nutzen.