Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Navigator: Service > Extra-Service
Terrassengestaltung: Welche Bodenbeläge passen zu meinem Garten?



Laut einer Umfrage besitzen rund 56 Millionen Deutsche einen Balkon oder eine Terrasse. Sie zählen zu den wichtigsten Wohnkriterien der Bundesbürger.

Terrassengestaltung - Foto: pixabay @ Efraimstochter (CCO Public Domain)
Terrassengestaltung - Foto: pixabay @ Efraimstochter (CCO Public Domain)

Bei der Terrassengestaltung müssen sich Hausbesitzer über den geeigneten Bodenbelag Gedanken machen. Es gibt Beläge aus Naturholz, Stein, Beton oder Linoleum. Natürlich sollte die Terrasse optisch zum Rest des Gartens und zum Haus passen. Aber auch der Preis und die Eigenschaften des jeweiligen Materials spielen bei der Auswahl eine Rolle.

Wenn eine familienfreundliche Terrasse gewünscht wird, die Kindern die Möglichkeiten bietet, darauf zu spielen, eignet sich ein harter Steinbelag weniger gut als ein Boden aus Kunststoff. Wer sich eine natürlich aussehende Terrasse wünscht, kann sich für einen Sandstein als Bodenbelag entscheiden. Allerdings muss er mit einem hohen Aufwand beim Verlegen rechnen. Holzdielen sehen im Garten wunderschön aus, der hohe Pflegeaufwand ist dennoch nicht zu unterschätzen. Im Folgenden findet sich eine Übersicht der besten Bodenbeläge.


Die unterschiedlichen Bodenbeläge
  • Holz ist ein natürliches Bodenmaterial. Es hat vielseitige Eigenschaften und passt zu den unterschiedlichsten Bauarten und verschiedensten Gartenstilen. Im Gegensatz zu Stein heizt sich Holz nicht sehr stark auf, sodass es möglich ist, im Sommer barfuß über die Terrasse zu laufen. Es eignen sich am besten heimische Hölzer für die Terrassengestaltung. Zum einen sind sie preiswerter, zum anderen weisen sie eine bessere Haltbarkeit auf.
  • Pflastersteine eignen sich ebenso für die Terrasse. Am besten sind Natursteine mit rutschfester Oberfläche, Travertinpflaster oder Quarzitsteine geeignet. Die Pflastersteine gibt es in moderner oder rustikaler Optik. Die Terrassengestaltung mit Woehe hilft, die passenden Bodenbeläge im Steinformat für die Außenanlage zu finden.
  • Linoleum passt zu modernen Einrichtungsstilen. Es lässt sich nicht nur im Haus verlegen, sondern auch als Terrassenboden nutzen. Das Naturprodukt verfügt über eine hohe Widerstandsfähigkeit, ist strapazierfähig und benötigt wenig Pflege. Dafür ist aber ein Unterbau aus Beton oder Ähnlichem nötig.
  • Kunststoffe wie PVC sind eine Alternative zu Linoleum. Sie verfügen über ähnlich stabile Eigenschaften und sind witterungsbeständig. Es gib den PVC-Belag als Fließen oder Dielen und in unterschiedlichen Farben und Designs. Preislich hat PVC die Nase vorn. Allerdings wirkt ein Terrassenbelag aus Kunststoff aus der Nähe betrachtet oft nicht hochwertig.
  • Betonplatten sind ein beliebter Bodenbelag für Terrassen. Sie sind modern, minimalistisch und von geschliffener Oberfläche. Sie fügen sich in jeden Gartenstil ein und lassen sich leicht reinigen. Auch preislich ist Beton günstig.
  • Fliesen kommen am häufigsten als Terrassenbelag zur Anwendung. Sie lassen sich selbst verlegen, haben eine glatte Oberfläche und sehen schön aus. Beliebt sind vor allem Keramik- und Terrakotta-Fliesen. Sie verleihen der Terrasse ein südländisches Aussehen. Die Auswahl ist groß und die Fliesen haben eine hohe Qualität. Allerdings sind sie nicht so wetterbeständig wie andere Materialien. Zudem neigen sie zu Frostschäden.
  • Natursteine verleihen dem Garten einen authentischen Look. Wer es romantisch mag und einen verwilderten Garten hat, sollte sich für eine Natursteinterrasse entscheiden. Sie kostet zwar etwas mehr, dafür sind Natursteine robust, gut zu reinigen und verfügen über eine lange Haltbarkeit. Abgesehen verleiht kann der Patinabesatz, wenn man ihn nicht entfernt, der Terrasse einen besonderen Look.


Ideen für die Terrassengestaltung Jedes Jahr im Frühling startet die Gartensaison. Die Terrasse verwandelt sich in einen beliebten Aufenthaltsort. Sie sollte dementsprechend mit den passenden Möbeln ausgestattet sein, damit ein Sonnenbaden und gemütliche Grillabende möglich sind. Neben einem ausreichend großen Gartentisch sollten Stühle und eine Sonnenliege nicht fehlen. Die Möbel sollten wetterfest sein. Materialien aus Synthetikfasern, Polyrattan und Polsterstoffe, die widerstandsfähig sind sowie robuste Holzmöbel mit einer wasserfesten Lackierung eignen sich gut für die Terrasse. Farblich können die Gegenstände ruhig ausgefallen sein. Das macht die Terrasse individuell und einladend.