Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Nette Begleiter für Kräuter gesucht

Kräuter sind sehr vielseitig und zeigen dies auch im Umgang mit anderen Pflanzen. Wer zu wem passt, erfahren Sie hier.

Ideale Kräutermischung: mit Zierblumen oder Gemüse

Nicht jeder hat genügend Platz im Garten, um ein separates Kräuterbeet anzulegen. Platzprobleme sind allerdings nicht das einzige Argument dafür, Kräuter in ein Zierblumen- oder Gemüsebeet einzuschmuggeln. 

Viele der Würzlinge blühen sehr schön, verbreiten einen angenehmen Duft und können sich daher ruhig sehen lassen. Außerdem beeinflussen die Pflanzen ihre Nachbarn – positiv oder negativ – manche halten auch Schädlinge von den Beeten fern.

In den Bauerngärten kannte man
beispielsweise keine Trennung von Zier- und Nutzpflanzen. Hier wuchsen Bohnenkraut, Salbei, Fenchel, Melisse und Petersilie neben Ringelblumen Madonnen- oder Schwertlilien, Akeleien, Margeriten oder Veilchen.

Foto: Frux

Foto: Frux













Harmonie fürs Auge 

Experimentieren ist erlaubt, pflanzen Sie Kräuter und Blumen jedoch nicht willkürlich nebeneinander. Achten Sie beispielsweise auf die Farbharmonie

Gelbe und blaue Blüten passen sehr gut zusammen, kräftige Rote wie beispielsweise der Blutrote Storchschnabel (Geranium sanguineum) oder die Spornblume (Centranthus ruber) bringen attraktive Farbtupfer zwischen grüne Kräuter.