Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Navigator: Service > Extra-Service
Wie wird der Rohbau eines Hauses fertiggestellt?



Foto: shell / pixabay.com

Wenn ein Haus gebaut wird, erfolgt am Anfang zunächst der Rohbau. Es handelt sich hier um ein neues Bauwerk, welches aber nicht komplett fertiggestellt ist. Der Rohbau dauert etwa 3 Wochen. Anschließend müssen noch weitere 7 Monate eingeplant werden, um den Bau des Hauses abzuschließen.

In einem ersten Schritt wird die Baustelle eingerichtet. Es ist offensichtlich, dass alle benötigen Baugeräte, Maschinen und Materialien an die Baustelle angeliefert werden müssen. Wenn dies später gemacht wird, dann kann der Rohbau sich nach hinten verschieben. Es würde dann zusätzlich Zeit in Anspruch nehmen bis der Rohbau fertiggestellt ist. Dadurch, das sämtliche Arbeitsgeräte sich am Arbeitsplatz befinden, kann viel Zeit eingespart werden und die Bauarbeitern haben alles sofort griffbereit. Weiterhin wird in diesem Schritt auch der Mutterboden abgetragen. In manchen Fällen wird der Mutterboden auch für spätere Tätigkeiten zwischengelagert.

Als nächstes muss das Fundament geschaffen werden. Abhängig von der Tiefe, der Art der Dämmung sowie der Einbauteile, kommt es hier zu großen Unterschieden. Weiterhin ist beim Fundamentaushub zu berücksichtigen, dass die Preise sich an der Bodenklasse orientieren. Dabei bestimmt die Bodenklasse den Preis pro abgetragenen Kubikmeter. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Denn viel zu oft werden falsche Bodenklassen angegeben.

Als Nächstes müssen die Ver- und Entsorgungsleitungen gelegt werden. Nun wird das Grundstück auch an das Abwassersystem der Stadt oder der Gemeinde angeschlossen.

In einem weiteren Schritt wird jetzt die Bodenplatte auf das tragende Mauerwerk des Erdgeschosses draufgemacht. Hier sollten die Bauarbeiter aber auch die verschiedenen Öffnungen für die Fenster berücksichtigen. Bei einem Fertighaus muss keine besondere Überprüfung durchgeführt werden, weil hier Komplettwände mit eingebauten Fenstern vorhanden sind. Nun wird die Decke montiert. Entsprechend wird der Dachstuhl aufgestellt und fest verankert. Sofern das Haus einen Kamin haben soll, muss der Schornstein nach Vorschrift montiert werden. Jetzt kann auch der Dachaufbau beginnen.

Wichtig ist auch zu bestimmen wann die Rohbauten beginnen sollen. Wenn der Rohbau nicht ausreichend getrocknet ist, kann die Bausubstanz beschädigt werden. das Wasser kann sich bei Frost ausdehnen und Risse entstehen lassen. Weiterhin sollte vor Beginn der Winterzeit sichergestellt werden, dass der Rohbau ausreichend geschlossen wird und Mauergewerke mit Folie abgedeckt werden. Es ist immer besser früh genug mit dem Bauen anzufangen, um keine Beeinträchtigungen durch die saisonalen Wetterbedingungen erleiden zu müssen.