Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
DIY im Garten

Sobald im Frühling die ersten Pflanzen erwachen, zieht es uns in den Garten. Zeit für eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Möbelstücke und Dekorationen für die kommende Gartensaison. Fällt diese eher mau aus, sind das gute Nachrichten, denn wir können aktiv werden und unsere individuelle Wohlfühloase neu herrichten.


Foto: pixabay.com

Selbstgemacht – im persönlichen Stil


Die Sitzmöbel sind in die Jahre gekommen? Accessoires gefallen nicht mehr? Selbst mit eingeschränktem handwerklichen Geschick ist das kein Problem. Es braucht nur die richtigen Ideen sowie das entsprechende Werkzeug und schon kann es losgehen.

Der wohl größte Vorteil am DIY (Do it yourself) ist die unendliche Gestaltungsfreiheit. Beim Kauf von fertigen Produkten sind wir an die vorgegebene Auswahl der Hersteller gebunden, die nur eingeschränkt Raum für den eigenen Geschmack bietet. Schaffen wir dagegen selbst, erhält der Wohlfühlplatz im Garten unseren persönlichen Designstempel.

Ein bunter Strauß an Möglichkeiten


Die Ideenvielfalt an DIY-Projekten für den Garten ist groß. Von Sitzmöbeln aus Paletten oder umfunktionierten Metalltonnen über farbenfrohe Mosaike bis hin zur selbstgezimmerten Theke für die nächste Grillparty.

Bevor wir Hand anlegen, sollten wir uns jedoch einen Überblick verschaffen, welche Möglichkeiten es gibt und was davon wir uns zutrauen. Übersteigt ein Wunsch unser Können, holen wir doch einfach Freunde mit ins Boot – gemeinsames Handwerken macht Spaß, verbindet und schafft Qualitätszeit.


Foto: pixabay.com/Foundry

Rundumschlag oder Aufarbeitung?


Natürlich muss nicht immer alles von Grund auf neu sein, das ist nicht zuletzt auch eine Frage des Geldbeutels. Vorhandenes aufzuarbeiten oder umzugestalten, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit frischen Wind in die Optik zu bringen. Alte Gartenmöbel aus Holz lassen sich beispielsweise ebenso wunderbar abschleifen und umstreichen wie Kisten oder Boxen, die praktische Ablageflächen darstellen.

Auch die Anordnung der Sitzgelegenheiten und Accessoires spielt eine Rolle. Wenn der Platz es hergibt, können Tisch, Stühle und die Loungeecke in diesem Jahr vielleicht an eine andere Stelle des Gartens ziehen – so sehen wir die Landschaft plötzlich aus einer völlig neuen Perspektive. Einfach ausprobieren! Manchmal sorgen bereits kleine Veränderungen für den großen Wow-Effekt.