Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - kueche1.com
Navigator: Service > Extra-Service
Gartenhäuser - der perfekte Ort für das Wochenende



(c)efes - pixabay

Gartenhäuser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, und sie können so viel mehr sein, als nur eine Unterstellmöglichkeit für ihre Gartengeräte und Fahrräder oder ungenutzte Sportausrüstung.

Bei richtiger Vorbereitung Ausstattung und Einrichtung können Sie der perfekte Ort sein, um dort ihr Wochenende oder gar ihren Urlaub im Grünen zu verbringen.

Doch was gilt es dabei zu beachten? Damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Wer seinen Urlaub im eigenen Gartenhaus verbringen möchte, sollte sich erst einmal erkundigen, ob das auch möglich und legal ist. Das hängt zumindest zum Teil davon ab, wo die Gartenhäuser stehen. Auf dem eigenen Grundstück darf man, in der Regel, so oft man möchte in seinem Gartenhaus übernachten und dort auch seinen Urlaub verbringen.

Steht es jedoch in einer Kleingartenanlage in einem sogenannten Schrebergarten, kommt das Bundeskleingartengesetz zum Tragen. Laut diesem Gesetz sollten die Gartenlauben einfach ausgestattet und nicht zum längeren Wohnen geeignet sein.

Allerdings steht einem Wochenende oder sogar einem Urlaub im Gartenhaus als „Erholungsnutzung“ nichts im Weg, da auch diese in der Verordnung verankert ist. Man sollte sich aber auf jeden Fall erkundigen, wie die Verordnung in ihrem Kleingartenverein ausgelegt und gehandhabt wird, um nicht gegen sie zu verstoßen.

Man sollte sich am besten schon vor dem Bau des Gartenhäuschens mit der Frage der Ausstattung beschäftigen. Wie möchten Sie Urlaub und Wochenenden hier verbringen? Soll das Gartenhaus über die gleichen Annehmlichkeiten wie eine Ferienwohnung mit Küche, Fernsehen, usw. verfügen, müssen Sie von vornherein Strom- und Wasserversorgung einplanen. Und falls Sie vorhaben, auch in der Übergangszeit dort zu nächtigen, ebenfalls eine Heizung, wobei es im Notfall auch ein mobiler Heizkörper tut, da sich insbesondre kleine Gartenhäuser recht gut beheizen lassen.

Für alle, die es rustikaler mögen oder bei allen Gartenhäusern, bei denen ein Anschluss an das Wasser- und Stromnetz nicht möglich ist, kann eine hochwertige Campingausrüstung gute Dienste leisten. Kinder bevorzugen diese Variante oft, besonders dann, wenn im Garten noch dazu ein Lagerfeuer veranstaltet wird.

Eine weitere wichtige Frage sind die Schlafmöglichkeiten. Möchte man Betten aufstellen, muss man sein Gartenhaus entsprechend groß planen. Für Familien mit Kindern sind Etagenbetten eine platzsparende Alternative. Eine Möglichkeit, den beschränkten Raum optimal zu nutzen ist ein Schlafboden, der besonders für Familien geeignet ist, da dort mehr als zwei Personen gemeinsam schlafen können.

Wichtig ist, dass man bei dieser Variante das Gartenhaus hoch genug baut. Bei manchen Gartenhäusern ist ein Schlafboden schon integriert, womit die zusätzliche Planung wegfällt.
Möchte oder darf man keine Betten aufstellen oder verfügt das Gartenhaus nicht über einen Schlafboden, kann ein guter Schlafsack und eine hochwertige Isomatte/Luftmatratze als annehmbarer Ersatz dienen.

Fazit: ein Urlaub oder ein Wochenende im Gartenhaus, ob im eigenen Garten oder im Grünen, ist eine attraktive und kostengünstige Alternative für alle. Wichtig ist nur, welche Ausstattung man für sein Gartenhäuschen wählt, um den eigenen Ansprüchen, Bedürfnissen und Wünschen gerecht zu werden.