Ziergarten: Wichtig im Mai

01.02.2007

Ziergarten: Wichtig im Mai

Im Mai ist im Ziergarten die ganze Aufmerksamkeit des Gärtners gefragt: Staudenbeete werden neu angelegt, die sommerblühenden Zwiebelblumen müssen in die Erde, und Kübelpflanzen müssen ins Freie geschafft werden. Außerdem wartet noch der Balkon auf seine Verwandlung ins grüne Zimmer.

Aussaat
Lücken im Staudenbeet können jederzeit durch die Aussaat von Sommerblumen gefüllt werden. Dazu eignen sich z.B.: Ringelblume (Calendula), Schmuckkörbchen (Cosmos), Bechermalve (Lavatera), Schleierkraut (Gypsophila), Schleifenblume (Iberis), Hainblume (Nemophila), Kornblume (Centaurea) oder die Wucherblume (Chrysanthemum).

Zweijährige Pflanzen können jetzt ins Beet oder in Töpfe und Schalen gesät werden. Dazu gehören Fingerhut (Digitalis), Bart-Nelke (Dianthus barbatus), Stiefmütterchen (Viola), Marienglockenblume (Campanula media), Malve (Alcaea).

Pflanzung
Ab Mitte Mai können jetzt auch die frostempfindlichen Sommerblumen in Kübel, Kästen und Beete gepflanzt werden.
Was Sie bei Kauf und Pflege von Balkonblumen wissen sollten, erfahren Sie hier.
Dazu gehören: Leberbalsam (Ageratum), Fuchsschwanz (Amarantus), Hundszunge (Anchusa), Löwenmaul (Antirrhinum), Bärenohr (Arctotis), Spinnenpflanze (Cleome), Schmuckkörbchen (Cosmos), Mittagsgold (Gazania), Männertreu (Lobelia), Levkoje (Matthiola), Gauklerblume (Mimulus), Ziertabak (Nicotiana), Petunie (Petunia), Feuersalbei (Salvia), Studentenblume (Tagetes), Verbenen (Verbena), Zinnie (Zinnia).

Foto: IZB

Foto: IZB

Spätestens jetzt werden die sommerblühenden Knollenpflanzen, wie Dahlien, Gladiolen, Freesien, Sommerhyazinthen (Galtonia), Sterngladiolen (Acidanthera) und Pfauenlilien (Tigrida) gepflanzt.  Auch an die Pflanzung der Herbstblumenzwiebeln kann bald gedacht werden.

Gartenteich
Wasserpflanzen werden nur zwischen Ende April und Oktober gehandelt. Ab Mai ist die rechte Pflanzzeit. Jetzt lässt sich auch feststellen, welche Pflanzen den Winter in der Gärtnerei lebend überstanden haben und welche nicht. Verwenden Sie zum Pflanzen nur nährstoffarme Substrate, wie Kies oder Sand, denn ein Gartenteich wird durch Mutterboden und Humus schnell überdüngt.

Gräser
Ziergräser wie Pennisetum (Pfeifenputzergras) und Miscanthus (Chinaschilf) werden erst Ende April, Anfang Mai zurückgeschnitten, wenn die Frostgefahr weitestgehend vorüber ist, denn die alten Halme schützen das Herz der Gräser.

Kübelpflanzen
Nach den Eisheiligen dürfen auch die Kübelpflanzen wieder ins Freie. Viele mediterrane Pflanzen vertragen ohnehin leichten Frost und können in milden Gebieten im Schutze der Hauswand auch draußen überwintern (z.B. Oleander, Olive).

Wildwuchs
Ab Mai geht es los! Die ein- und zweijährigen Wildkräuter sind bereits im April aufgelaufen und beginnen ihr schnelles Wachstum. Frisch gepflanzte Flächen müssen rechtzeitig gejätet werden, denn noch sind die Pflanzen nicht ausreichend konkurrenzstark. Ziel jeder Staudenbepflanzung sollte aber eine geschlossene Vegetationsfläche sein, die das Unkrautwachstum in Grenzen hält. Pflanzflächen lassen sich durch Mulch vor übermäßigem Wildkrautwuchs schützen.
Quelle: www.connatur.de

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

Haas O 155 A

Preis ab
234.000 €
Fläche
158,70 m²
Bungalow 78

Preis ab
192.420 €
Fläche
77,00 m²
Design 12

Preis
a.A.
Fläche
161,00 m²
3-Familienhaus 241

Preis
a.A.
Fläche
241,78 m²
Haus Leicht

Preis ab
367.000 €
Fläche
145,00 m²
Musterhaus ...

Preis
a.A.
Fläche
178,00 m²