Welche Wuchsform?

Hoch-, Halbstamm oder Spindelbusch? Die Entscheidung für eine Wuchsform hat optische Gründe, doch auch die Gartengröße spielt eine Rolle. Außerdem ist es wichtig, ob die Früchte bequem geerntet werden können.

Zeichnung: Stahl

Zeichnung: tub-a

Ein Hoch- oder Halbstamm sieht sehr malerisch im Garten aus: Im Frühjahr blüht er üppig, im Herbst trägt er eine Unmenge an rotbackigen Äpfeln und selbst im Winter haben die kahlen Äste eine stark grafische Wirkung. Stellen Sie ihn an eine Stelle, die Sie betonen möchten. Wenn Sie einen Hoch- oder Halbstamm pflanzen möchten, sollte Ihr Garten allerdings eine Größe von 600–800 qm haben.

Die gleiche Fläche, die ein Hoch- oder Halbstamm beansprucht, benötigen 8–10 Spindelbüsche. So bringt man auf kleiner Fläche viele verschiedene Obstsorten unter. Bei Spindelbüschen genügt ein Pflanzabstand von 1,8–2,2 m. Auch die Höhe ist begrenzt, 2,5 m werden kaum überschritten. So kann man alle Arbeiten an den Spindelbüschen bequem durchführen, höchstens Hocker oder Haushaltsleiter werden benötigt. Dennoch bringt ein Spindelbusch etwa 20–30 kg Früchte hervor (zum Vergleich: ein Hochstamm 6–8 Zentner).

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

Stadtvilla 247

Preis ab
226.549 €
Fläche
247,14 m²
Kelari

Preis
auf Anfrage
Fläche
149,39 m²
Edition S 161

Preis ab
317.676 €
Fläche
160,54 m²
Homestory 783

Preis ab
170.000 €
Fläche
180,00 m²
Florenz

Preis ab
418.900 €
Fläche
162,00 m²
Rostock

Preis ab
264.900 €
Fläche
87,00 m²
Valencia

Preis ab
384.500 €
Fläche
164,00 m²
Mannheim Stadtvilla ...

Preis ab
562.380 €
Fläche
160,21 m²
Kopenhagen

Preis ab
328.775 €
Fläche
193,50 m²
SweetHome 2.0

Preis ab
283.987 €
Fläche
124,40 m²