Lagerung und Konservierung von Obst

04.10.2005

Lagerung und Konservierung von Obst

Einige Obstsorten erreichen ihr volles Aroma erst nach einiger Zeit der Lagerung. Außerdem verhilft uns eine fachgerechte Lagerung und Konservierung zu einem schönen Vorrat für die erntefreie Zeit.

Einfrieren
Die Lagerung und Konservierung der Früchte aus dem Garten ist einfacher geworden. Das Einkochen wird heute seltener praktiziert, da uns die Tiefkühltruhe bei der Konservierung gute Dienste leistet: Das Einfrieren ist nicht nur einfacher, auch die Inhaltsstoffe werden besser erhalten.
Achten Sie auf ein schnelles Einfrieren des Obstes (und Gemüses). Langsam Gefrorenes wird nach dem Auftauen matschig! Legen Sie also nicht zu viele Portionen auf einmal in den Eisschrank. Falls Ihr Eisschrank über eine Superfrost-Taste verfügt, sollten Sie diese vor dem Neubefüllen betätigen.
Nur Vier-Sterne-Gefrierschränke sind für die Lagerung von Obst und Gemüse über mehrere Monate geeignet, die kleinen Fächer im Kühlschrank eignen sich höchstens zur Zwischenlagerung.
Spezielle Gefrierbeutel und -dosen sind aus Kunststoffen gemacht, die diese eisigen Temperaturen problemlos überstehen. Joghurtbecher, Plastiktüten aus dem Supermarkt, Butterbrottüten und ähnliches sind ungeeignet. Alufolie sollte keinesfalls verwendet werden. Sie beeinflusst den Geschmack und zerstört Inhaltsstoffe.
Drücken Sie die Luft aus dem Gefrierbeutel (zum Beispiel mit einem Strohhalm absaugen) und verschließen sie Beutel oder Gefrierdose sehr sorgfältig, damit das Gefriergut keine fremden Aromen annimmt.

Lagerung im Keller

Foto: Janus

Foto: Janus

Werden die Früchte, Äpfel beispielsweise, im Keller gelagert, sollte man sie in nur einer Lage auf einen luftigen Rost legen. Auch luftig aufeinander gestellte Obststeigen eignen sich für die Lagerung. Die Früchte halten sich am besten in feuchten, kühlen Räumen. Moderne Keller sind zum Lagern oft zu warm. Lagern Sie nur Obst, das keine Druckstellen aufweist, und kontrollieren Sie die Ernte regelmäßig. Faulende Früchte müssen sofort entfernt werden.

Lagerung in Beuteln
Auch die Lagerung in PE-Beuteln (Gefrierbeuteln) hat sich für einige Sorten bewährt (Jonathan, Golden Delicious, Melrose, Roter Boskoop, Glockenapfel). 2–5 Kilo Äpfel werden dabei pro Beutel eingepackt. Die Äpfel sollten zirka eine Woche vor der eigentlichen Ernte gepflückt werden. Bei Bedarf werden die Äpfel aus dem Beutel geholt und vor dem verzehr etwa eine Woche zum Nachreifen liegen gelassen.
Die ideale Temperatur zur Lagerung beträgt zwischen 5 und 10 °C. Lagern die Beutel an einem wärmeren Platz, sollten sie mit einer Büroklammer Löcher in die Folie stechen, damit das bei der Reife entstehende Kohlendioxid abziehen kann. Zwischen einem und zehn Löchern sind ausreichend. Je wärmer die Umgebungstemperatur, desto mehr Kohlendioxid muss entweichen. Viele Löcher verkürzen jedoch die Lagerzeit merklich.

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

ProFamily 135/20

Preis ab
329.471 €
Fläche
136,98 m²
Westlake

Preis ab
401.300 €
Fläche
150,77 m²
ProLife 122/20

Preis ab
335.589 €
Fläche
122,22 m²
Ambiente 127

Preis ab
350.870 €
Fläche
129,64 m²
Musterhaus Günzburg

Preis
a.A.
Fläche
250,00 m²
AMBIENCE 209 PD

Preis ab
807.396 €
Fläche
205,03 m²