Das sind die beliebtesten "Exoten" in deutschen Gärten

Exotische Pflanzen verbinden die Menschen meistens mit einem Urlaub im sonnigen Süden. Dabei ist es möglich, das Urlaubsfeeling der exotischen Pflanzen in den eigenen Garten zu bringen. In diesem Artikel verraten wir vier Exoten, die auch in deutschen Gärten zu Hause sind.

Die Exoten kommen. Foto: pixabay.com
Die Exoten kommen. Foto: pixabay.com


Echonocereus oder auch Igelkakteen genannt

Wenn von Kakteen die Rede ist, fallen schnell die Namen von Opuntien oder Feigenkakteen. Aber für den Garten eignen sich ebenfalls die Echonocereus, auch Igelkakteen genannt. Selbst bei feuchtem Boden fühlt das exotische Gewächs sich wohl. Darüber hinaus vertragen sie Temperaturen von bis zu -20 °C. Wo andere Kakteen ins warme Wohnzimmer müssen, können die Igelkakteen den frostigen Temperaturen widerstehen.

Die Exemplare aus dem Mittelmeerraum – die Olivenbäume

Wer denkt, Olivenbäume lassen sich aufgrund des frostigen deutschen Winters in den Gärten nicht halten, liegt falsch. Sie können nämlich immerhin Temperaturen von bis zu - 15 °C vertragen. Besonders empfehlenswert sind die Folgenden Arten:

  • Leccio del Corno
  • Tanche


In Bezug auf Wind sind sie allerdings ein wenig „sensibel“. Deshalb sollten die Kakteen an einem windgeschützter Platz aufgestellt werden.

Für ihre außergewöhnliche Blattform bekannt - Sukkulenten

Diese kleinen wasserspeichernden Exoten sind für einen mediterranen Garten ein absolutes Muss. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Blattform kommen sie oft als Zierpflanze in die Gärten. Einige Sukkulenten sind starke Nachtfröste aus ihrer Ursprungsregion gewöhnt, andere hingegen benötigen einen entsprechenden Winterschutz.

Die kleinen Gewächse reagieren empfindlich auf Staunässe, gehören aber ansonsten zu den pflegeleichten Exoten. Wer noch Platz im Beet hat, kann den Sukkulenten einen exzellenten Partner an die Seite stellen. Diese beiden eignen sich besonders:

  • Kartäuser – Nelke
  • Sand – Thymian


Aus der asiatischen Kultur – der Bambus

Für alle Interessierten der asiatischen Kultur darf der Bambus nicht fehlen. Er verleiht dem Garten ein asiatisches Feeling und gibt Personen eine gewisse Verbundenheit mit dem östlichen Kontinent. Das Anpflanzen eines Bambus bedarf allerdings gerade für die winterliche Zeit einiges an Vorbereitung.

Wer sich den asiatischen Zauber in seinem Garten wünscht, sollte von vornherein auf eine Bambusart setzen, welche sich auch für die niedrigen Temperaturen eignet. Dazu zählen:

  • Muriel-Bambus
  • Fontänen-Bambus
  • Japanischer Pfeilbambus

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

Plettenberg

Preis ab
733.670 €
Fläche
212,00 m²
Haas S 155 B

Preis ab
234.000 €
Fläche
163,03 m²
Davos

Preis ab
285.700 €
Fläche
120,00 m²
Mannheim Stadtvilla ...

Preis ab
520.000 €
Fläche
160,21 m²
Germering

Preis ab
428.580 €
Fläche
128,00 m²
Schwabach

Preis ab
631.995 €
Fläche
200,00 m²
SUNSHINE 125 V3

Preis ab
287.002 €
Fläche
124,69 m²
Mainz

Preis ab
226.646 €
Fläche
140,00 m²
Life Oberrot

Preis ab
357.000 €
Fläche
152,00 m²
Balance Poing

Preis ab
425.000 €
Fläche
181,00 m²