Der kleine Dschungel für Zuhause
28.06.2024

Der kleine Dschungel für Zuhause

Wer sich einen Indoor-Dschungel wünscht, aber keinen grünen Daumen hat, kann mit pflegeleichten Pflanzen die eigenen vier Wänden verschönern. Die warme Jahreszeit ist der passende Termin, um damit zu beginnen. Hier gibt es fünf einfache Tipps für üppiges Grün im Zuhause.

Dschungel-Feeling im Zuhause: Mit den richtigen Tipps lässt sich auf unkomplizierte Weise für üppiges Grün sorgen. Foto: DJD / Floragard
Dschungel-Feeling im Zuhause: Mit den richtigen Tipps lässt sich auf unkomplizierte Weise für üppiges Grün sorgen. Foto: DJD / Floragard

1. Umtopfen: Eine Frage des Timings

Die warme Jahreszeit eignet sich sehr gut für das Umtopfen der Zimmerpflanzen. Dazu frische Erde verwenden, der darin enthaltene Dünger wird die Pflanze zur Wachstumsphase mit den notwendigen Nährstoffen versorgen. Wenn Hobbygärtner in der kalten Jahreszeit feststellen, dass der Topf deutlich zu klein ist und die Wurzeln schon aus dem Topf fliehen, kann ausnahmsweise auch dann umgetopft werden.

2. Auf die richtige Topf-Größe kommt es an

Die Optik ist nicht alles beim Pflanzentopf, auch die Größe muss stimmen. Das neue Gefäß sollte maximal drei bis vier Zentimeter größer als der alte Topf sein – so findet die Pflanze genügend Halt und Platz für eine gesunde Wurzelentwicklung.
 
Die warme Jahreszeit eignet sich, um neue Pflanzen ins Zuhause zu holen oder Grün, das gewachsen ist, umzutopfen. Foto: DJD / Floragard
Die warme Jahreszeit eignet sich, um neue Pflanzen ins Zuhause zu holen oder Grün, das gewachsen ist, umzutopfen. Foto: DJD / Floragard

3. Die Basis für kräftiges Wachstum

Die meisten Pflanzen gedeihen in guten Marken-Blumenerden. Die spezielle Aktiv-Grünpflanzen- und Palmenerde von Floragard enthält beispielsweise zusätzlich einen hochwertigeren Langzeitdünger, der die Nährstoffversorgung für bis zu drei Monate sicherstellt, sowie Anteile von Tongranulat für eine gute Drainage. Zudem ist es wichtig, die genauen Ansprüche der jeweiligen Pflanze zu kennen. Manche bevorzugen einen niedrigen pH-Wert, dafür bietet sich eine Moorbeeterde an. Andere Pflanzenvertreter benötigen Erden mit einem hohen mineralischen Anteil. Wichtig: Orchideen sollten nie in normale Blumenerden gesetzt werden, sie brauchen eine spezielle Orchideenerde auf der Basis von Kokoschips und Pinienrinde wie die Floragard Bio-Erde Exotisch.

4. Schnelle Hilfe gegen Trauermücken

Sie sind ein Ärgernis für viele Pflanzenliebhaber: Trauermücken befallen bei feuchter Haltung häufig die Erde in den Töpfen. Die Fliegen legen ihre Eier in die Erde ab, deren Larven greifen die Wurzeln an. Deswegen ist schnelles Handeln gefragt. Dazu die Erdoberfläche mit Quarzsand abstreuen und die Pflanzen trocken halten. Unter www.floragard.de oder auf dem Floragard Instagram-Kanal gibt der Oldenburger Blumenerden-Hersteller viele weitere nützliche Tipps für mehr Erfolg bei der Pflanzenpflege.
  
Spezielle Pflanzenerden enthalten bereits alle Nährstoffe für die ersten Monate des neuen Wachstums. Foto: DJD / Floragard
Spezielle Pflanzenerden enthalten bereits alle Nährstoffe für die ersten Monate des neuen Wachstums. Foto: DJD / Floragard

5. Gießen muss sein – aber immer gut dosiert

Ein typischer Anfängerfehler: Viele meinen es zu gut mit dem Gießen und versorgen bereits angeschlagene Pflanzen oft mit zu viel Wasser. Die richtige Faustformel hingegen lautet: Sparsames, aber gleichmäßiges Gießen verlängert das Pflanzenleben. Staunässe gefällt vielen Pflanzen nicht, dann neigen die Wurzeln zum Faulen.
Quelle: Floragard Vertriebs GmbH

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

Ausstellungshaus ...

Preis ab
525.000 €
Fläche
164,00 m²
Bungalow Mannheim ...

Preis ab
656.000 €
Fläche
167,00 m²
Style Oberrot

Preis ab
466.000 €
Fläche
220,00 m²
VarioToscana 172

Preis
a.A.
Fläche
170,00 m²
generation 5.5 Haus 110 ...

Preis ab
430.000 €
Fläche
136,00 m²
MEDLEY 3.0 MH Erfurt

Preis
a.A.
Fläche
151,00 m²