Gemüsegarten: wichtig im August

01.02.2007

Gemüsegarten: wichtig im August

Im August kann die Sonne ganz schön vom Himmel brennen. Auch die Pflanzen sind daher für Abkühlung dankbar.

Aussaat
Diesen Monat können folgende Gemüsearten für die Herbsternte ausgesät werden: Feldsalat, Radicchio, Endivien, Schnittsalat, Spinat, Herbstrüben, Chinakohl , Radieschen, Winterrettich, Rettich, Rübstiel und Kresse, Blumenkohl, Salate, Pak Choy, Winterportulak, Löffelkraut, Petersilie, Knollenfenchel, Frühlingszwiebeln, Möhren.

Wenn Sie in tiefe Rillen säen, bleibt es am Grund der Rille auch im Sommer feuchter, so dass die Pflanzen besser auflaufen. Außerdem wird so das Wässern erleichtert.

Außerdem können im August folgende Gemüsearten für die Überwinterung ausgesät werden: Frühlingszwiebeln, Petersilie, Löffelkraut, Winterkopfsalat, Schwarzwurzel, Spitzkohl, Winterwirsing, Winterportulak, Kümmel und Winterkresse.

Bodenpflege
Gründüngung einsäen ist eine Frischekur für zeitweilig brachliegende Flächen. Auch im August können noch viele Gründüngungspflanzen ausgesät werden. Besonders geeignet ist jetzt der Buchweizen, der mit keiner anderen unserer Nutzpflanzen verwandt ist und deshalb auch keine Schädlinge anzieht, die andere Gemüsepflanzen bedrohen könnten.

Pflanzung
Folgende vorkultivierte Gemüsearten oder Staudengemüse können gepflanzt werden: Kohlrabi, Brokkoli, Grünkohl, Chinakohl, Wirsing, Kopfsalat, Winterendivie, Porree.

Eine gute Pflanzschaufel oder ein Pflanzstock erleichtert das Gemüsepflanzen. Gepflanzt werden sollte morgens oder abends bzw. bei bedecktem Himmel. Gutes Angießen ist in dieser Jahreszeit besonders wichtig.

Foto: Kiepenkerl

Foto: Kiepenkerl

Pflanzenschutz

Vorsichtshalber sollten die Tomaten ständig auf Befall mit Krautfäule (Phytophthora) kontrolliert werden. Besonders bei feuchter Witterung droht der Pilz auf die Pflanze überzugreifen. Die unteren Blätter sollten entfernt werden, sobald sie gelb oder braun werden. Verbräunt erst der Stengel, ist es bereits zu spät, und die Pflanze sollte zum Schutz der noch nicht infizierten Pflanzen entfernt werden. Knoblauch hilft, die Krautfäule zu verhindern.

Achten Sie bei Porree auf Fraßgänge der Lauchmotte. Befallene Blätter sollten entfernt werden. Ein Pflanzenschutznetz hilft, den Befall zu verhindern.

Pflege
Frisch gepflanzte Gemüsesetzlinge brauchen bei Trockenheit viel Wasser. Werden um die Pflanzen Trichter angehäufelt, hält sich das Wasser länger und gelangt direkt an die Wurzeln. Zuckermais, Gurken, Kürbisse, Zucchini, Tomaten, Paprika und Auberginen brauchen übrigens besonders viel Wasser.

Tomaten wachsen jetzt sehr schnell. Die Pflanzen müssen daher ständig "entgeizt" werden, (d.h. die sich in den Blattachseln bildenden Seitentriebe werden ausgebrochen).

Werden bei Blumenkohl, kurz bevor sich die Blume ausbildet, die Blätter über den Kopf geknickt, bleibt die Blume unter dem Schutz des Blätterdaches weiß und zart.

Sonnenhungrige Gemüse wie Paprika und Aubergine freuen sich über eine Plastikhaube. So reifen die Früchte schneller und selbst im kühlen Norddeutschland lässt sich mediterranes Gemüse ernten. Hauben lassen sich leicht aus kunststoffummanteltem Draht (3 mm), Bindedraht und großen Mülleimerbeuteln (Klarsicht) basteln. Regelmäßiges Gießen und Lüften an heißen Tagen ist allerdings unerlässlich.

Wenn es Stangenbohnen im Gewächshaus oder im Freiland zu heiß wird, werfen sie die Blüten ab. Sonnenschutz und gutes Lüften schaffen Abhilfe.
Quelle: www.connatur.de

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

VarioGeneration 79/123

Preis
a.A.
Fläche
202,00 m²
Musterhaus ...

Preis
a.A.
Fläche
178,00 m²
Platanenallee

Preis ab
343.800 €
Fläche
143,31 m²
Haus Smilla

Preis ab
427.000 €
Fläche
162,00 m²
Mein Modernes ...

Preis
a.A.
Fläche
147,00 m²
ICON 3 Plus Satteldach

Preis
a.A.
Fläche
128,00 m²