Ziergarten: wichtig im August
01.02.2007

Ziergarten: wichtig im August

Auch wenn man den Garten in seiner ganzen Pracht uneingeschränkt genießen kann, jetzt müssen schon wieder Vorbereitungen für die nächste Pflanzsaison getroffen werden, zum Beispiel Blumenzwiebeln setzen. Was es sonst noch zu tun gibt, lesen Sie hier.

Heckenschnitt
Auch im August kann immer noch die Hecke geschnitten werden. Die meisten Hecken werden so geschnitten, dass die Hecke nach dem Schnitt oben schmaler als unten ist. Schattenverträgliche Gehölze (Buche, Hainbuche, Eibe) können aber auch kastenförmig geschnitten werden. Das Laub von Hainbuche, Buche und Liguster kann gehäckselt oder kompostiert werden. Hainbuchenschnitt ist besonders wertvoll, denn durch das günstige C/N-Verhältnis (Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff in den Zellen der Pflanze) und das Fehlen von Gerbsäure und Bitterstoffen bildet die Pflanze besonders wertvollen Kompost. Auch als Mulchmaterial ist Hainbuchenschnitt sehr geeignet!

Pflanzung

Im August beginnt bereits wieder die Staudenpflanzsaison. Gepflanzt werden jetzt Madonnenlilien, Pfingstrosen, Kaiserkronen, Herbstzeitlose, Herbstkrokusse und Stauden, die im Frühsommer des kommenden Jahres blühen.

Ab Ende des Monats bis Ende Oktober werden die Blumenzwiebeln für das Frühjahr gepflanzt. Dazu gehören: Schneeglöckchen, Märzenbecher, Krokusse, Alpenveilchen, Tulpen, Narzissen, Blausternchen, Schneeglanz, Winterlinge, Hundszahn etc. Achten Sie darauf, dass Sie Blumenzwiebeln aus Kulturmaterial verwenden und keine Wildherkünfte kaufen. Besonders bei Schneeglöckchen, Alpenveilchen und Winterlingen werden immer noch viele Pflanzen aus der Natur entnommen.
Wissenswertes zum Setzen von Blumenzwiebeln erfahren Sie hier.

Zwischen August und Oktober sollten Sie es nicht verpassen, Knoblauch zu pflanzen. Das Zwiebelgewächs sieht nicht nur apart aus, sondern schützt auch andere Pflanzen vor Pilz- und Insektenbefall. So z.B. Rosen vor Sternrußtau und Erdbeeren vor Grauschimmel. Auch dem Sommerphlox und Tomaten tut Knoblauch als Nachbar gut.

Foto: Gardena

Foto: Gardena

Pflege

Im Frühling gepflanzte Gehölze und Stauden brauchen am Abend heißer Tage besonders viel Wasser, denn das Wurzelwerk hat sich noch nicht so weit entwickelt, dass die Pflanzen lange Trockenperioden ohne Bewässerung überstehen. Besonders Pflanzen mit Torfballen sollten im ersten Jahr gut gewässert werden. Wenn der Torf erst austrocknet, ist ein Wiederbenetzen mit Wasser äußerst schwierig.

Lavendel und Salbei werden nach der Blüte zurückgeschnitten.

Ernte
Strohblumen, Katzenpfötchen (Antennaria), Strandflieder (Statice), Schleierkraut (Gypsophila), Lavendel (Lavandula), Jungfer im Grünen (Nigella), Lampionblumen (Physalis), Judassilberling (Lunaria), Sonnenflügel, Papierblumen und Ziergräser können jetzt geerntet und zum Trocknen aufgehängt werden. Schöne Utensilien für Gestecke!

Quelle: www.connatur.de

ähnliche Artikel

Musterhäuser ein Service von fertighaus.com*

* bei Klick auf ein Haus leiten wir Sie zu unserem Schwestermagazin fertighaus.com weiter

Grunewald

Preis
a.A.
Fläche
152,20 m²
Klassisch 176

Preis
a.A.
Fläche
176,90 m²
Glücksburg

Preis
a.A.
Fläche
157,00 m²
ProFamily 129/20

Preis ab
335.970 €
Fläche
129,47 m²
Solitaire-B-130 E1

Preis ab
226.874 €
Fläche
131,79 m²
Generation 15

Preis
a.A.
Fläche
246,55 m²